Die parietale Osteopathie befasst sich mit den Faszien (= bindegewebige Hüllen), Muskeln, Knochen und Gelenken des Körpers. Traditionell stellt sie die Basis einer osteopathischen Behandlung dar. Hierbei werden verschiedene Behandlungstechniken angewandt, um krankhafte Veränderungen des Muskel- Skelettsystems zu finden und zu behandeln.

Eine dieser Techniken ist die Muskel- Energie-Technik (MET):
Eine sanfte Behandlungsmöglichkeit, um blockierte oder fehlstehende Gelenke unter Zuhilfenahme der Muskelkraft des Patienten rhythmisch zu mobilisieren und in ihre physiologische Lage zurückzubringen. Im Unterschied zu den Impulstechniken (z.B. Einrenken) wird bei dieser Technik auch das gesamte umgebende Gewebe mitbehandelt, so dass ein nachhaltiger und ganzheitlicher Effekt erzielt wird.

Muskel- Energie-Technik (MET) ist eine sanfte Behandlungstechnik, bei welcher der Patient aktiv beteiligt ist. So entwickelt sich ein Verständnis für den eigenen Körper und fördert den bewussteren Umgang mit sich.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Haltungsschäden an Hüfte, Wirbelsäule
  • Schmerzen der Knie- Fußgelenke
  • Behandlung von Unfallfolgen
  • Schulter- und Armsyndrom
  • Behandlung nach OP oder Brüchen etc.